5. Tag: Trimagisches Turnier (1)

Der Morgen danach… Nach einer entspannten Nacht im warmen, trockenen, sauberen Kloster hat sich unsere Gruppe auf den Heimweg von der Survivaltour begeben. Als wir auf den Zeltplatz zurück gekommen sind haben die anderen Gruppen ihre Kreativität in unterschiedlichen Interessenskreisen ausgelebt und auch die anderen Surviveler haben den Weg Zurück gefunden. Damit niemand von uns verhungert, hat die Küche uns Nudeln mit Tomatensoße gekocht. Die waren voll die Mopetts. Danach stand der erste Teil des Trimagischen Tuniers an: Das Burgenspiel. Das wie immer super ankam und jedem viel Spaß gemacht hat. Das Highlight des Tages begann jedoch erst in der Abenddämmerung: Die Geisterbahn! Für die Nicht-Gruselbegeisterten gab es als Alternativprogramm Sternegucken und Milchreisschlemmen. Auch dieser Programmpunkt kam super an und sitzt dem ein oder anderen vielleicht immer noch in den Knochen.

Gruppe: Anna/Max: „Hagrid & die 7 Witches“

Anm. d. Redaktion: „Mopett ist ein Universalwort, beschreibt einfach alles und kann mit der, die, das gebildet werden.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.